Loading
SEO NAME
Below Deck
supported by HAMBURGISCHE KULTURSTIFTUNG (Rechercheförderung)

Immersive multimediale Rauminstallation (in Entwicklung)
von Martina Mahlknecht und Martin Prinoth

Auf Kreuzfahrtschiffen machen Filipinos etwa ein Drittel der Belegschaft aus – mit Abstand den größten Anteil aller Länder. Sie schnitzen Eisskulpturen von Meerestieren in Gefrierschränken in Apartmentgröße, lassen sich von Seilen abseilen, um den Schiffsrumpf zu schrubben, geben Maniküre und Massagen, tanzen zu „Livin’ la Vida Loca“ für Dinergäste. Obwohl die Bezahlung im Vergleich zu Jobs zu Hause attraktiv ist, ist der Vertrag ein Kompromiss ohne jeglichen Kranken- und Rechtsschutz.

In den letzten 20 Jahren hat sich die Kreuzschifffahrt zur am schnellsten wachsenden Branche auf dem globalen Tourismusmarkt entwickelt. 2019 nahmen weltweit mehr als 24 Millionen Passagiere an Kreuzfahrten teil. Inmitten des Booms betreiben viele Reedereien systemischen Lohndiebstahl und 80-Stunden-Arbeitswochen ohne freie Tage für jeweils acht bis zehn Monate, Ausbeutung von Billigarbeitskräften die neokoloniale Strukturen widerspiegelt. Die Hansestadt Hamburg ist ein Global-Player der Kreuzfahrtindustrie.

Immersive multimedia installation (in development)
by Martina Mahlknecht and Martin Prinoth

On cruise ships, Filipinos make up around a third of the workforce – by far the largest proportion of all countries. They carve ice sculptures of sea creatures in apartment-sized freezers, have ropes abseiled to scrub the ship’s hull, give manicures and massages, dance to “Livin’ la Vida Loca” for diners. Although the pay is attractive compared to jobs at home, the compromise is a contract, without health insurance and legal protection.

In the past 20 years, cruise shipping has become the fastest growing industry in the global tourism market. In 2019 more than 24 million passengers took part in cruises world wide. In the midst of the boom, many systemic wage theft and 80-hour work weeks without days off for eight to ten months each describe the exploitation of cheap labor that reflects neocolonial structures. The Hanseatic City of Hamburg is a global player in the cruise industry.